Anmeldebutton

Effiziente Mobilität im Alltag

Auf dem Mobility-Parkplatz vor der Öffentlichen Energieberatungsstelle Bern-Mittelland steht seit Herbst 2018 ein Elektroauto. Das rein elektrische Fahrzeug wird dort geladen, wenn es nicht gerade mit Mobility-Kunden durch die Gegend düst. Wie der Alltag eines Stromautos aussieht, schildert das E-Mobil gleich selber.

«Letzte Woche bin ich auf der Autobahn nach Burgdorf gefahren. Mit dem ECO-Modus darf ich eigentlich maximal 90 km/h fahren, um meine Batterien zu schonen. Mein Lenker hat aber zu wenig Zeit für die Fahrt einberechnet. Er hat nach hektischer Suche den Knopf gefunden, um den ECO-Modus auszuschalten. Also habe ich den Rest der Strecke mit satten 120 km/h zurückgelegt! Am Ziel angekommen, konnte ich mich erholen. Dass es vor Ort keine Ladestation gab, war nicht weiter tragisch. Mit den neuen Batterien kann ich weiter als 250 km fahren, ohne aufzuladen. Nach dem Halt in Burgdorf ging es ohne Zwischenstopp nach Interlaken – wieder auf der Autobahn. Das mag ich nicht sonderlich; meine Stärken liegen eher im städtischen Verkehr oder auf Landstrassen. Bis jetzt wurde ich noch nie woanders als auf dem Parkplatz am Höheweg 17 geladen. Die Ladestation dort ist super! Innerhalb einer Stunde sind meine Batterien zu 80% voll. Wenn mir trotzdem jemand eine lange Strecke zumutet, kann ich mit dem universellen Ladekabel in meinem Kofferraum geladen werden. Es gibt coole Apps (chargemap, swisscharge, etc. Anm. d. Red.), die zeigen, wo es überall Ladestationen gibt.

Vor kurzem war ich auf einem besonderen Ausflug: Es ging in den Berner Jura. Die Fahrerin konnte gut mit mir umgehen. Auf der Autobahn hat sie immer den Tempomaten benutzt. Das hat mir gefallen! Bei konstanter Fahrgeschwindigkeit komme ich sehr energieeffizient voran. Sie fuhr sehr vorausschauend, sodass ich bis nach Biel lediglich 25 km von meinen ca. 250 km Reichweite benötigte. Danach ging es steil in die Jurahügel hinauf. Das war anstrengend und die junge Frau machte grosse Augen, als sich meine Reichweite viel stärker reduzierte, als sie dachte. Aber bei der Rückfahrt ins Mittelland kamen die Bremsen nicht oft zum Einsatz. Deswegen konnte ich viel Energie tanken und ganze 30 km zurückgewinnen! Übrigens: Für 100 km benötige ich durchschnittlich nur 20 kWh (entspricht ca. 2 l Benzin, Anm. d. Red.).»

Möchten Sie mehr über Elektroautos, effiziente Mobilität im Allgemeinen oder zusätzliche Energiespartipps erfahren? Die Öffentliche Energieberatung Bern-Mittelland freut sich über Ihre Anfrage.

Energieeffizient unterwegs: Das Elektroauto wird am Höheweg 17 für den nächsten Mobility-Kunden geladen.
Energieeffizient unterwegs: Das Elektroauto wird am Höheweg 17 für den nächsten Mobility-Kunden geladen.